Die PARTEI wants you to UNTERSCHREIB!

Der Senat hat im Januar eine Verordnung abgesegnet, die Prostitution im Sperrgebiet St. Georg noch verbotener macht als vorher schon – bereits die „Kontaktaufnahme mit Personen zur Verabredung von sexuellen Handlungen gegen Entgeld“ kann ein Bußgeld von 5.000 € nach sich ziehen.

„Genialer Schachzug!“, sagen die einen (Innensenator Neumann, SPD), „Humbug und Augenwischerei!“ sagen andere (alle). Die PARTEI wollte es genau wissen und hat auf St. Georg nachgeforscht:

PARTEI Hamburg | Permanenter Link |

Kommentieren

authimage

Wenn Sie das Bild nicht entziffern können, bitte neu laden.