Die Financial Times Deutschland
berichtet unter dem Titel (K)eine Stimme für den Papierkorb

Wenige Tage vor der Wahl in einem Hamburger Hinterhof: (...) "Mauer her - Merkel weg" ist auf einem aufgehängten Plakat zu lesen. Aus zwei Lautsprechern schallt die SED-Hymne "Die Partei, die Partei, die hat immer Recht". Plötzlich bricht Jubel aus.

Martin Sonneborn, der Chef der Partei "Die Partei" tritt auf - er ist Chefredakteur der Satire-Zeitung "Titanic". Sonneborn schickt gleich zwei Kanzlerkandidatinnen ins Rennen und fordert den Wiederaufbau der Mauer, um Arbeitsplätze zu schaffen und "das Merkel" wegzusperren.
"Wir wollen nämlich nicht, dass Angela Merkel nach dem WM-Finale den Pokal überreicht!"

Dafür stehen wir mit unserem guten Namen!
[X] Die PARTEI